Tanz durch den Orient 2008

plakat2008Am 3. Mai konnten wir als Verein unserer erste „orientalische Nacht“ veranstalten.

Wir bekamen Zusagen von Gruppen und Tänzerinnen, die ein buntes und abwechslungsreiches Programm garantierten und konnten somit einen Einblick in die breite Palette des orientalischen Tanzes bieten.

Nicht nur Tänzerinnen und Gruppen waren für das gute Gelingen und den schönen Abend zuständig, auch die vielen Geister vor und hinter der Bühne, trugen mit ihrem Einsatz dazu bei.

Die Volkshalle sollte auch ein wenig Atmosphäre von „1001 Nacht“ bekommen und so waren wir froh, dass wir entsprechende Unterstützung bei der Dekoration erhielten.

Tische wurden gerückt und dekoriert, die Bühne wurde geschmückt – hier waren wir sehr Dankbar für die aktive Mithilfe der „Galerie Nassar“, aus Gießen, die uns sowohl die herrlichen Dekorationsstücke zur Verfügung stellte, als auch mit vielen guten Ideen und tatkräftiger Unterstützung mit half.

Aber auch für die Mitwirkenden sollte alles organisiert sein und so wurde auch im Backstagebereich alles hergerichtet.

Die Stimmung war sowohl vor, als auch hinter der Bühne sehr gut.

Die kulinarische Seite wurde auch dem Thema angepasst, sodass auch der Gaumen den Orient spüren konnte. Durch die Unterstützung der Frauengruppe der aramäischen Kirchengemeinde aus Pohlheim, Mor Eliyo, konnten die Gäste und Mitwirkenden sich den Abend mit köstlichen Speisen abrunden.

Der in Pohlheim ansässige Fußballverein „TuBa“ Turabdin Babylon unterstützte uns bei der Bewirtung.

Die Stände des Bazars trugen natürlich auch mit zur Stimmung bei! Sowohl Tänzerinnen als auch solche, die es gerne werden möchten, aber auch Gästen, die einfach Spaß an schönen Dingen und Accessoires haben, kamen hier auf ihre Kosten und das eine oder andere Schnäppchen wurde gemacht!

Leider mussten die, zu dem Programm gehörenden Tanzworkshops ausfallen, aber zum Teil konnten wir diese bereits zu einem späterem Zeitpunkt nachholen.

Dann hieß es Vorhang auf und Bühne frei für die rund 60 mitwirkenden Tänzerinnen die wirklich ein buntes und abwechslungsreiches Programm boten. Zugegeben, das „Sitzfleisch“ wurde schon ein wenig bei unserem 3-stündigem Programm strapaziert, aber Langeweile kam sicher nicht auf.

Das Feedback, welches wir bekommen haben, bestätigte uns und wir sind sicher, es war vielleicht die erste, aber nicht die letzte „orientalische Nacht“ in Pohlheim und wir freuen uns aus nächste Mal.

Zur Bilder-Galerie (hier klicken)