Tanz durch den Orient 2013

Flyer2013Am 08. Juni 2013 hieß es in Pohlheim zum 6ten Mal: „Tanz durch den Orient – eine orientalische Nacht.“

Nach  unserem „kleinen Jubiläum“ im letzten Jahr hatten wir in diesem Jahr auch wieder hochkarätige Gäste zu uns eingeladen. Wir gingen dieses Jahr sogar über die Grenzen Deutschlands hinaus und hatten international bekannte Tänzerinnen aus der Schweiz eingeladen.

Die Volkshalle in Pohlheim verwandelte sich auch dieses Jahr wieder in einen Palast von 1001 Nacht. Auch 2013 hatten wir wieder Tänzerinnen aus der Region und ganz Deutschland auf der Bühne, die dem Publikum den Orientalischen Tanz in allen Facetten boten. Das abwechslungsreiche und vielseitige Programm wurde von einem Rahmenprogramm begleitet. Ein Bazar, orientalische Speisen, Getränke und natürlich entsprechende Musik im Hintergrund, bereiteten die Gäste schon ab 17 Uhr auf die Show vor.

Eine unserer Star-Gäste an diesem Abend, Nicole McLaren, feierte ihren letzten Auftritt innerhalb Europas mit uns zusammen an diesem Abend. Delya und Nicole McLaren verzauberten das Publikum und versetzten es mit ihren Tänzen ins Staunen. Bei Nicole McLaren hielt es die Zuschauer nicht mehr auf den Stühlen und sie gaben ihr stehend Applaus für ihre wundervollen Drehtänze.

Bilder der Show finden sie in der Galerie.

Unsere teilnehmenden Tänzerinnen an diesem Abend:

nicolemclarrenNicole McLaren

Nicole McLaren ist eine international renomierte Bauchtänzerin aus der Schweiz. Sie tanzte Ballett und Jazz-Dance, bevor sie sich 2001 dem Orientalischen Tanz verschrieb. Eine ganz besondere Form des Tanzes hat es ihr jedoch angetan: der Drehtanz! Für Nicole bedeutet der Dreh-Tanz pure Lebensfreude und totales Eintauchen in einen Tanz, der voller Frieden und Stärke ist.

Seit 2010 gehört sie zum Show-Ensemble Shirazia von Amira Shirazi. Außerdem tanzt sie im Quartett zusammen mit Lya Elcagu, Mirimah und Viviane Gerhard und im Duett mit Shantay den selbstkreierten Tribal-Fusion-Material-Arts-Style.

vivianeViviane Gerhard

Zeitgenössische Bühnentänzerin, Coach, Lehrerin, Choreographin und Gewinnerin des Titels „Bellydancer of the World 08“ in der Disziplin Tribal Fusion Solo. Seit mehreren Jahren befasst sie sich intensiv mit Tribal Fusion, Bellydance Fusion und Modern Dance und bildet sich im In- und Ausland stetig weiter. Ihre Bühnenerfahrung als Contemporary Dancer sammelte sie in Stücken
internationaler Choreographen wie Teresa Rotemberg, Kyle Bukhari und Sonja Rocha. Sie greift auf eine langjährige Erfahrung als Dozentin für Ballett, Modern Dance, Jazzdance , Bellydance und Tribal Fusion zurück. Ihr breit gefächertes tänzerisches Repertoire und ihre fundierte Technik prägen ihren heutigen Stil als
Solokünstlerin, Lehrerin, Coach und Choreografin. Leider musste Viviane krankheitsbedingt absagen.

anathaÁnatha

Ánatha gehört zu den Pionierinnen des orientalischen Tanzes und unterrichtet seit 1981 in ihrem eigenen Studio Frankfurt am Main in dem neben Kursen und Workshops auch die Ausbildung zur Lehrerin für orientalischen Tanz stattfindet. Sie hat 1986 als erste in Deutschland mit diesem Ausbildungsangebot begonnen und viele erfolgreiche Lehrerinnen ausgebildet.

zuharaAl Zuhara

Das Ensemble Al-Zuhara ist eine von Ánathas Auftrittsgruppen. Im Jahr 2006 hat sich das Ensemble aus den fortgeschrittensten Schülerinnen in Ánathas Studio für orientalischen Tanz in Frankfurt am Main gebildet. Seitdem ist die Gruppe mit Ánatha auf vielen orientalischen Tanzshows aufgetreten. Zum Repertoire gehören sowohl authentisch ägyptische Tänze als auch orientalische Fantasy-Tänze.

Delya1Delya

Delya ist eine professionelle Tänzerin mit internationaler Anerkennung. Ihre Stiftung „Delya“ (Danse Egyptienne Lyon Association) in Lyon/Frankreich, organisiert Veranstaltungen und Workshops. Sehr schnell entdeckte sie ihre Vorliebe für den Dabke, den erdigen und rassigen Tanz aus dem Libanon. Sie taucht in die orientalische Kultur ein um Hintergrundwissen zu gewinnen und ihren Tanzstil zu bereichern. Seit Jahren reist sie regelmäßig für Kurse und Auftritte in den Libanon, wo sie ihre Dabke-Technik perfektioniert. Sie tritt sowohl als Solotänzerin, als auch in einem Zaffé auf (traditionelle Dabke-Tanzgruppe, die besonders an Hochzeiten auftritt). 2009 gewann sie den 3. Preis am internationalen Tanzwettbewerb „Raks Sharki Contest“ in Berlin.

rosanjaRosanja und Belly Roses

Rosanja reiste aus dem „hohen Norden“ an und verzauberte das Publikum mit ihrer Choreographie. Als Tänzerin und Lehrerin für orientalischen Tanz ist sie vor allem im norddeutschen Raum unterwegs. Mit den Belly Roses zeigt sie uns nicht nur ihre Qualitäten als Lehrerin, sondern auch ihre Fähigkeit zu begeistern. Sie tanzt zusammen mit ihren Tächtern (9 und 16 Jahre) seit 4 Jahren zusammen.

bearb_IntaOmri 2012 rotInta Omri

Inta Omri – frei übersetzt – Du bist mein Leben

Seit 20 Jahren ist der orientalische Tanz ihr Lebenshobby. Noch immer ist ihre Philosophie im Tanz gemeinsam eins sein, anspruchsvolle Choreografien, ausgefallene Kostüme und die Freude am Tanzen mit dem Publikum zu teilen.

swetlanaLiora

Als Schülerin von Djamila, Said el Amir und Lorena Galeano hat sie bereits einige Bühnen bereist und legt großen Wert auf regelmäßige Aus- und Fortbildung, die sie als Tänzerin und Lehrerin für orientalischen Tanz immer wieder gerne an ihre Schüler und das Publikum weitergibt.

AlamaraAlamara

Vor 5 Jahren wurde in der Tanzoase Steimel die Auftrittsgruppe „Alamara“ gegründet. Nach Schließung der Tanzoase Steimel im Dezember 2012 war für die Gruppe klar – wir machen weiter! In den unterschiedlichsten Formationen von der Solotänzerin, als Duett oder Trio bis hin zum großen Ensemble haben sie bereits verschiedene Auftritte auf größeren und kleineren Shows, Festen und Feiern absolviert. Mittlerweile haben sie ein breit gefächertes Repertoire und lieben die Vielseitigkeit des Orientalischen Tanzes.

tatjana ShantiSalaam Namaste und Shanti

Tatjana Sercis, Künstlername Shanti, Dipl. Sportlehrerin, Tanzlehrerin, Tänzerin und Choreografin, Referentin beim Hessischen Landessportbund in Fitness- und Tanzbereich Bollywood-Dance, Bhangra, Latin-Dance, Dozentin beim VHS Vogelsbergkreis und anderen VHS in Gesundheit und Tanzbereich. Im Jahr 2010 hat sie die Bollywood-Dance Gruppe „Salaam Namaste“ gegründet. Seitdem treten sie regelmäßig auf verschiedenen Festen, Hochzeiten und anderen Events auf. Die Tänzerinnen kommen aus Alsfeld, Lauterbach, Grebenau und anderen Ecken des Vogelsbergs.

MokhlesWSMohkles Arafi

Mohkles Arafi ist ein bekannter Trommler aus Ägypten mit mehr als 30 Jahre Trommelerfahrung. Seit 1991 lebte er in Deutschland und arbeitet als Sänger und Trommler. Außerdem unterrichtet er das Trommeln auf der Tabla sowie Zimbeln und Rhythmuskunde. Viele bekannte Tänzerinnen in ganz Deutschland engagieren Mokhles zur Begleitung ihrer Tänze mit der Tabla bei Auftritten und großen Shows. Mit seiner sympathischen und lebenslustigen Art gelingt es ihm immer wieder das Publikum zu begeistern.

haremHarem

Harem gründete sich im Jahr 2005 aus den Tänzerinnen Shirin, Yasmina und Anjouli. Im März 2010 gewann die Gruppe mit Leyana eine weitere Tänzerin dazu. Die Showtanzgruppe tritt im Raum Eschwege auf und bietet eine breite Palette orientalischer Tänze. Hierzu gehören neben den traditionellen Tänzen auch Hula und der immer beliebter werdende Bollywood-Dance. 2010 stellen sie mit großem Erfolg ihre erste eigene Show – eine Benefiz-Show zu Gunsten B.A.C.A.A. (Biker against Childporn and Abuse) und Worldvision – auf die Beine und konnten dies 2012 wiederholen.

20120616_211824_IMG_1566Majida

Tanz ist „mein Leben“! Über klassischen Ballettunterricht und etlichen Umwegen kam Majida 2002 zum Orientalischen Tanz. Fasziniert von Musik, Anmut und Ausdrucksstärke wurde der orientalische Tanz zu einem wichtigen Bestandteil in Majida’s Leben. Von 2003 bis 2004 hat Majida die Ausbildung “ESTODA®-Lehrer/in” bei Yasmin al Ghazali in Offenbach am Main bis einschließlich Modul 3 besucht. Im September 2006 hat Majida ihre DTV Lizenz-Ausbildung zur Trainerin – C für Orientalischen Tanz des Deutscher Olympischen Sportbundes erfolgreich abgeschlossen und sich damit ein breit gefächertes Fundament für ihren Tanz und Lehrtätigkeit geschaffen. Majida ist Leiterin der Gruppe Raqs Masarat; unterrichtet Gruppen in Solms und für den Rot Weiß Club Gießen e. V. Seit Februar 2006 ist Majida begeisterte Teilnehmerin der „Masterclass“ mit Enussah aus Nürnberg, die neben Rita Sherif bis heute zu ihren wichtigsten und inspirierenden Lehrerinnen geworden ist. Weitere Dozenten- und -innen auf Ihren Weg: Djamila, Reyhan, Said El Amir, Alitza und Samra, Malu, Maral, Sahra Saeeda (USA), Prof. Hassan Kalil aus Kairo. Dies zeigte sie mit ihrer Begeisterung und den gekonnt dargebrachten Choreografien wieder aufs Neue.

Amar AbjadAmar Abjad

bedeutet übersetzt aus dem arabischen „Rot-Weiß“ und wurde von Majida im September 2009 über anfängliche „Schnupper-Workshops“ von Mai-August 2009 ins Leben gerufen. Dahinter verbirgt sich die Hobbygruppe Orientalischer Tanz im Rot-Weiß-Club. Die Gruppe besteht aus Tänzerinnen unterschiedlicher Vorkenntnisse und trainiert jeden 2. Samstag im Clubheim des Rot Weiß Clubs in Gießen. Mit der eigenen Schnuppershow im Rot-Weiß-Club Gießen und den verschiedenen Veranstaltungen und Auftritten, haben sie in der Zwischenzeit schon eine gewisse Bühnenerfahrung erworben, die sie mit Anmut präsentieren.

Raqs MasaratRaqs Masarat

Der Name der Gruppe “Raqs Masarat” bedeutet frei übersetzt aus dem arabischen “Tanz der Freude”. Raqs Masarat wurde März 2009 von Majida in Solms-Oberbiel bei Wetzlar “ins Leben gerufen”. Die Tänzerinnen sind mit viel Freude und Enthusiasmus dabei, trainieren regelmäßig jede Woche in Oberbiel. Einige von Ihnen haben schon sehr viel Auftritts-Erfahrung gesammelt, andere sind mit dem OT Virus erst seit ein paar Jahren infiziert. Die Choreografien werden eigens von Majida für die Gruppe erstellt.

SabahnaOriana  Sabahna und Oriana

Sabahna ist Lehrerin für orientalischen Tanz an der VHS Wetzlar und tanzt in verschiedenen Projektgruppen mit Auftritten in ganz Deutschland. Die Gruppe Oriana der VHS-Wetzlar tanzt seit vielen Jahren und wurde vor 4 Jahren von Sabahna übernommen. Mit dem dargebotenen Stück waren sie auch schon am Hessentag zu sehen. Mit Ihrer Gruppe und dem VHS Wetzlar tanzt und organisiert Sabahna für die Fröbelschule Wetzlar auch eine jährliches Benefiz-Freundschaftstreffen zugunsten der Schule.

20130311_170846_IMG_3509Subayas und Alenyas Sternchen

Die Kindergruppen des Vereins. Ein Teil der jungen Tänzerinnen tanzt nun schon seit 2009 im Verein. Sie konnten schon mit einigen Auftritten ihr Können unter Beweis stellen. Die Choreografien werden kindgerecht mit viel Spaß geübt und langsam im Schwierigkeitsgrad gesteigert.

ElsumeylaElsumeyla

Das Miteinander steht hier im Vordergrund und ergibt sich – sowohl bei der gemeinsamen Musikauswahl, als auch den zusammen erstellten Choreographien – wie von selbst. Es besteht zwischen den Tänzerinnen eine ganz besondere Welle, die es ganz leicht macht, die Ideen des anderen aufzunehmen und auszubauen.

Elsumeyla zeichnet sich besonders durch den daraus entwickelten, eigenen Stil aus. Gerne wird dabei auch mal ein Ausflug in eine andere „Zeit“ unternommen, mit Accessoires gearbeitet und auch mal in andere Stilrichtungen fusioniert.

20110903_215756_IMG_3396Alenya Roses

Unsere Gruppe der “ersten Stunde”. Diese Tänzerinnen kommen komplett aus der “Schmiede des Vereins”. Die Übungsleiterin hat sie in die ersten Schritte des orientalischen Tanzes eingeführt und sie zu dem gemacht, was sie jetzt sind: Eine engagierte und motivierte Gruppe, die eigene Ideen entwickeln und mit einbringen. Tänzerinnen, die Spaß am orientalischen Tanz haben und dies auch in ihren Choreografien, die direkt auf sie zugeschnitten und erstellt werden, zum Ausdruck bringen. Die Motivation unserer “Rosen”, regelmäßiges Training und Vorbereitungen zu Veranstaltungen tragen dazu bei, dass die Gruppe gefordert und gefördert wird. Alenya Roses konnten als gern gesehene Gäste schon bei einigen Veranstaltungen beweisen was sie können und ernteten dafür großen Applaus.

Advertisements